Wie ich meine Leidenschaft gefunden habe – und wie du das auch schaffst

4. Juni 2017

Tu was du liebst. Hör auf dein Herz. Lebe deinen Traum. Folge deiner Leidenschaft.

Wer kennt diese lieb gemeinten Ratschläge und Weisheiten nicht?! Klingt ja auch irgendwie logisch. Ist aber auch leichter gesagt als getan.
Was ist denn nun damit gemeint, mit der Leidenschaft? Hat jeder eine und wenn ja, wie findet man diese?

Auch ich habe mir lange Zeit diese Frage gestellt. Was ist es, das mich antreibt, mich begeistert, mich erfüllt?
Denn möchte nicht jeder gerne seine Berufung kennen, um seine Lebenszweck zu erfüllen?! Quasi den goldenen Schnatz in den Händen halten.
Klingt für mich nach ganz schön viel Druck um ehrlich zu sein. Was, wenn ich meine Leidenschaft nicht finde? Habe ich dann „umsonst gelebt“, mein Leben verschwendet, weil ich nicht meiner Passion gefolgt bin?
Nein, natürlich nicht! Ich bin sowieso der Meinung, dass man seine Leidenschaft nicht durch gezieltes Suchen finden kann. Meist ist sie schon längt da, nur sind wir uns dessen nicht bewusst oder wollen es vielleicht auch nicht wahrhaben.

So ging es auch mir. Nach dem Abitur war ich völlig verzweifelt, wusste nicht wohin mit mir, was ich studieren soll, um  einmal glücklich zu sein. Woher soll man das auch wissen mit gerade einmal 18 Jahren? Nach zwei abgebrochenen Studiengängen und diversen Praktika war ich immer noch nicht schlauer. Ich wusste nur, ich möchte kein „08/15 Leben“ mit einem 9 to 5 Büro Job. Die Frage war nur, was mache ich stattdessen?

Tja, und dann ist es mir quasi wie Schuppen von den Augen gefallen. Ich möchte Menschen helfen! Ich liebe es andere Menschen glücklich(er) zu machen. Indem ich ihnen ihre Möglichkeiten aufzeige, ihnen ihr Potenzial eröffne, sodass sie sich selbst verwirklichen können. Sei es als Personal Trainer mit dem Ziel den Körper und die Gesundheit zu stärken oder als Coach um an ihrem Mindset und der Persönlichkeit zu arbeiten.

Aber hier soll es gar nicht so sehr um meine eigene Leidenschaft gehen, sondern viel mehr darum, wie Du deine eigene finden kannst, bzw. ihrer bewusst wirst. Darum hier meine ultimativen Tipps:

Bleib neugierig wie ein Kind!

Mein Weg war nie gradlinig. Ich habe sehr viel ausprobiert, ob beruflich oder privat. Ich habe Praktika in diversen Bereichen gemacht, von PR über Journalismus, Marketing und Strategie. Nicht alles hat mir Spaß gemacht, nur das Wenigste mich wirklich begeistert, ABER! gelernt habe ich immer etwas.

Wage den Blick über den Tellerrand Man lernt nie aus. Es gibt so viel zu entdecken. Und je mehr Du ausprobierst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du etwas findest, für das du dich begeistern kannst.

Frag Dich: Was lässt Dich die Zeit vergessen?

Wurde Dir schon mal gesagt, dass wenn Du über etwas Bestimmtes sprichst, Du so ein funkeln in den Augen bekommst? Dann ist das wahrscheinlich ein Thema für das Du brennst, oder sogar Deine Leidenschaft.

Vielleicht kennst Du es auch von anderen, Freunden, Lehrern oder Trainern, die so begeistert von einer Sache erzählen, dass sie Dich komplett in den Bann ziehen. Oft ist es schwer, diese Personen zu stoppen. Denn sie vergessen die Zeit. Sie lieben es so sehr, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und ihr Wissen mit anderen zu teilen.
Also, bleib aufmerksam, wenn Du so etwas bei dir feststellst. Vielleicht steckt Deine Passion dahinter.

Trau Dich, sei mutig – Think BIG!

Schon als Kind war Dein Traum Pilot zu werden? Du wolltest schon immer dein eigenes Café aufmachen oder einen Reise Blog schreiben? Trau dich! Egal was die anderen sagen, wie ausweglos die Situation vielleicht auch erscheinen mag, tu es!
Wenn man lang genug sucht, gibt es sicherlich tausend Dinge die dagegen sprechen können: Du hast nicht genug Startkapital, es gibt hunderte Mitbewerber, Du hast bereits einen Job oder etwas vollkommen anderes studiert…und und und. Ganz egal! Wenn Du etwas wirklich von Herzen willst, dann gibt es immer einen Weg der dorthin führt. Lass Dich nicht entmutigen, vor allem nicht von Dir selbst.
Schau gerne mal in meinen ersten Blog Post The best time for new beginnings is now hinein. Darin erzähle ich Dir von meinen Zweifeln, weshalb ich so lange gehadert habe, den Blog zu starten und warum ich es letztlich doch getan habe.

Stress Dich nicht!

Deine Leidenschaft finden, kannst Du gut mit einer Reise vergleichen – einer Reise zu Dir selbst. So etwas braucht Zeit, also hab Geduld!
Ich bin auch nicht eines Morgens aufgewacht und wusste plötzlich „DAS ist meine Passion!“ Es gibt viele Dinge, die mich glücklich machen und lange Zeit war mir nicht klar, was denn eigentlich meine Leidenschaft ist. Ich liebe Sport, mag es kreativ zu sein, lese viel und reise für mein Leben gerne. Aber um herauszufinden, was es ist,  das mich wirklich begeistert, hat es viel Zeit und auch Mut gekostet. Mut, aus meiner Komfortzone herauszutreten und auch mal falsche Wege einzugehen. Das empfehle ich Dir auch. Gehe neue Wege und wenn nötig korrigiere deinen Kurs unterwegs. So kommst auch Du an dein Ziel.

Schon gesehen?

11 comments

Sabrina 5. Juni 2017 at 21:43

Toller Artikel … und ja bloß nicht stressen! Die Leidenschaft für etwas findet meist dann wenn man einfach mal mutig ist und schon fast nicht mehr dran glaubt ! 🙂

Reply
Marilena 6. Juni 2017 at 17:33

Hey liebe Sabrina,

danke dir! Du hast so Recht! Oft haben wir viel zu viel Angst, aus unserem gewohnten Tun herauszukommen. Aber genau dann passieren eben oft die Spannenden und Wichtigen Dinge. 🙂

Reply
Rebekka Weber 6. Juni 2017 at 12:26

Ein super toller Artikel. Für mich kann er wie gerufen, denn ich befinde mich gerade auch in der Situation; altes Kapitel schließen und neues eröffnen. All die Fragen und Zweifel, die Du so schön beschrieben hast, sammeln sich gerade bei mir an. Da ist es schön, so einen motivierenden Artikel von jemandem zu lesen, der es geschafft hat und auch erfolgreich ist. Mach weiter so, Du bist eine tolle Inspiration.

Reply
Rebekka 6. Juni 2017 at 12:27

Ein super toller Artikel. Für mich kann er wie gerufen, denn ich befinde mich gerade auch in der Situation; altes Kapitel schließen und neues eröffnen. All die Fragen und Zweifel, die Du so schön beschrieben hast, sammeln sich gerade bei mir an. Da ist es schön, so einen motivierenden Artikel von jemandem zu lesen, der es geschafft hat und auch erfolgreich ist. Mach weiter so, Du bist eine tolle Inspiration.

Reply
Marilena 6. Juni 2017 at 17:36

Hey Rebekka,

vielen vielen Dank für deine lieben Worte, die sind für mich wiederum eine große Motivation 🙂 Ich wünsche dir nur das Beste und bin mir sicher, dass du deinen Weg finden wirst. Allein deine Gedanken und deine Erkenntnis sind schon Zeichen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis du da bist, wo du hin möchtest.

Reply
Stephanie Maria 17. Juni 2017 at 8:28

Sehr inspirierend ! Stehe auch gerade an dem Punkt, da ich immer wieder feststelle, dass ich in der „normalen“ Arbeitswelt nicht glücklich werd. Dann soll ich vielleicht auch mein eigener Chef und meine eigene Firma sein.

Reply
Marilena 17. Juni 2017 at 11:29

Hallo liebe Stephanie,

das ist doch schon mal eine wichtige und gute Erkenntnis! 🙂 Ich denke Du solltest da auch Dein Herz hören und schauen was Dich glücklich macht. Ich wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg dabei.

Liebe Grüße,
Marilena

Reply
Tim 13. Juli 2017 at 11:49

Hey Marilena,
echt spannender Artikel und toller Blog! In deinem Artikel bringst du echt gute Argumente.
Vielen Dank für diese Einblicke in deine Gedankenwelt !

Liebe Grüße

Tim

Reply
Marilena 13. Juli 2017 at 11:52

Hey Tim,
vielen Dank für die lieben Worte, das freut mich so sehr!
Habe mir gerade deine Website angesehen und kann das Kompliment nur zurückgeben. Scheinst dich mit vielen ähnlichen Themen auseinanderzusetzen. Freue mich auf den gegenseitigen Austausch.

Liebe Grüße,
Marilena

Reply
Britta 15. Juli 2017 at 15:40

Super schöner Artikel, liebe Marilena, hätte 1:1 auch von mir sein können. 🙂
Es ist völlig egal, was andere über unsere Pläne, Kehrtwendungen und Neuorientierungen denken. Es geht um UNS, nicht um sie! Wer kann besser wissen, was einem gut tut und was man braucht, als man selbst?
Letztendlich geht es um die eigene Zufriedenheit, und um nichts anderes. Erst, wenn WIR mit uns und unserem Leben zufrieden sind (zu Frieden), können wir in unsere volle Kraft kommen und wiederum anderen Menschen weiterhelfen. Ich habe dafür gerne drei Berufsausbildungen, zwei qualifizierte Weiterbildungen und noch viel mehr in Kauf genommen, und bin noch lange nicht „angekommen“. (Gibt es das überhaupt? Muss man da übehaupt hin?)
Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog und deiner Arbeit! <3
Britta

Reply
Marilena 17. Juli 2017 at 9:34

Vielen Dank für deine lieben Worte, Britta! 🙂
Ich gebe dir so Recht, mit dem was du sagst. Wir leben für UNS und für niemanden sonst. Dein Weg klingt wirklich sehr spannend und ich bin mir sicher, dass er dich noch an viele spannende Orte führen wird. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Freude auf deiner Reise.
Ganz liebe Grüße, Marilena

Reply

Leave a Comment