Tag

tagebuch

  • Schneller, besser, glücklicher – die Welt in der wir heute leben macht es einem nicht gerade einfach zufrieden zu sein. Überall wird uns suggeriert: es geht noch besser! Du kannst noch mehr Geld verdienen, noch schlanker und erfolgreicher sein. Das hat zur Folge, dass wir zunehmend blind werden für das, was wir bereits haben – an materiellen Dingen, an Unterstützung, an Liebe und Zuneigung. Statt dessen sehen wir nur das, was wir nicht haben und jagen immer neuen Dingen hinterher, von denen wir uns mehr Glück und Zufriedenheit erhoffen. Ein Teufelskreis.

    Denn wenn Du nicht weißt, was Du hast, dann fragst du Dich ständig, was Dir fehlt – und das ist der beste Weg, unzufrieden zu sein. Wenn Du dir aber bewusst machst, was Du bereits alles in deinem Leben hast wofür Du dankbar sein kannst, dann entsteht ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit und der Freude in dir.

    In Folge #034 spreche ich darüber, wie ein “gratitude journal”, also ein Dankbarkeitstagebuch, mein Leben verändert hat. Und ich gebe dir Tipps, wie auch du es für dich am besten nutzen kannst.

    2 Facebook Twitter Google + Pinterest